• |
  • Kostenloser Versand ab 30 €
  • info@naturprodukte-putt.de

Fußpilz muss nicht sein

Fußpilz muss nicht sein  - Vorsicht beim Schuhkauf

Etwa zwei Drittel der Schuware ist schon beim Kauf it Keimen belastet, die Fuß- und nagelpilz auslösen können. Dieses Ergebnis zeigt eine Stichproben-Untersuchung. Der Grund: Viele probieren Schuhe ohne schützende Socken an. Dadurch können Erreger in den Schuh gelangen.

Pilzsporen aus den neuen Schuhen entfernen

Damit es nicht zu einer Infektion kommt,  sollten neue Schuhe vor dem Tragen desinfiziert werden (erhältlich in den entsprechenden Fachmärkten oder Apotheken). Diese bekämpfen nicht nur die Pilze und deren Sporen wirksam, sondern beseitigen zusätzlich unangenehme Gerüche. Die Mittel sollten mindestens 10 Minuten, besser aber noch über Nacht einwirken.

Naturfasern bevorzugen

Fußpilzerreger fühlen sich in feuchten Milieus aller Art wohl. Wer zu Schweißfüßen neigt, sollte beim Schuhkauf deshalb auf atmungsaktive Materialien (wie z. B. Leder) achten. Außerdem sind Socken aus Baumwolle oder anderen naturfasern ratsam, da sie im Gegensatz zu synthetischen Materialien mehr Luft an die Füße lassen und entstehende Feuchtigkeit schnell verdunstet. Darüber hinaus sollten Socken bei 60 Grad gewaschen werden. Erst bei diesen Temperaturen werden Keime effektiv abgetötet.

Quelle: Neue Post 6/2018

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.