Kosmetik Blog

In meinem Kosmetik Blog geht es nicht nur um Kosmetik, sondern auch über Alltagsfragen, Meinungen. In diesem Blog möchte ich nicht nur Frauen Ü30, Ü40 oder Ü50 ansprechen, denn manche Themen gehen uns alle etwas an.

Ich stelle nicht nur Vegane Kosmetik her, sondern nutze meine Produkte auch kontinuierlich, ob reife, trockene, sensible oder auch empfindliche Haut, für jeden Hauttyp habe ich eine Pflegecreme. Kooperationen sind willkommen, gerne empfehle ich Produkte auf meinem Blog.

Viel Spass beim lesen wünscht Euch

Marion

In meinem Kosmetik Blog geht es nicht nur um Kosmetik, sondern auch über Alltagsfragen, Meinungen. In diesem Blog möchte ich nicht nur Frauen Ü30, Ü40 oder Ü50 ansprechen, denn manche Themen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kosmetik Blog

In meinem Kosmetik Blog geht es nicht nur um Kosmetik, sondern auch über Alltagsfragen, Meinungen. In diesem Blog möchte ich nicht nur Frauen Ü30, Ü40 oder Ü50 ansprechen, denn manche Themen gehen uns alle etwas an.

Ich stelle nicht nur Vegane Kosmetik her, sondern nutze meine Produkte auch kontinuierlich, ob reife, trockene, sensible oder auch empfindliche Haut, für jeden Hauttyp habe ich eine Pflegecreme. Kooperationen sind willkommen, gerne empfehle ich Produkte auf meinem Blog.

Viel Spass beim lesen wünscht Euch

Marion

Es enthält eine Anzahl von Phytoöstrogenen, also pflanzlichen Hormonen, die eine sanftere Wirkung haben als künstliche Östrogene.

Es unterstützt daher die Neubildung von Zellen und regeneriert das Hautgewebe.

Durch seine faltenreduzierende und hautstraffende Wirkung wird es vorzugsweise in der Anti-Aging-Kosmetik und als Pflege für die reife trockene Haut verwendet.



Seiner entzündungshemmenden Wirkung wegen wird es auch gerne bei neurodermitischer, ekzematischer und sonnengeschädigter Haut eingesetzt.
Amazon als Plattform Segen und Fluch für Händler

Wer stellt sich nicht einmal die Frage als Händler bei Amazon zu verkaufen, Geld zu verdienen, gutes Geld?

Jeder Händler, egal ob groß oder klein, hat sich die Frage schon einmal gestellt, denn als Händler bei Amazon muss man sehr viele Kriterien erfüllen, hinzu kommt, dass die monatliche Gebühr von zur Zeit 39,00 Euro beträgt + zusätzliche Gebühren, die je nach Kategorie unterschiedlich ausfallen kann. In der Drogerie/Beauty Kategorie fallen 15% auf das eingestellte Produkt an.

Auch werden die 15% auf die gesamte Summe berechnet (Bsp.: Produkt 10,00€ + Versand = 14,90 x 15%, diese Gebühr muss der Händler tragen). Für viele kleine Händler ist das schier unmöglich.

Produkte die einmal als Angebot eingestellt wurden, müssen anscheinend auch billig bleiben. Als Händler bleiben hier sehr wenig Möglichkeiten, denn auch der EK kann sich beim Händler verändern.

Produkte bei Amazon bewerben: ist günstig, aber auch hier ist nicht der erhoffte Ansturm zu erwarten, dass Ranking (also auf die 1 bis 2 Seite zu kommen) trifft nicht zu. Die Händler die Prime anbieten sind auf den 1. Plätzen.

Produktbewertungen: Tolles Thema, denn die wenigsten Kunden geben eine Bewertung ab, es sei denn, dass Produkt gefällt nicht, Negativ Bewertungen werden eher geschrieben als positive. Leider wird man auch hier durch diese Bewertungen durch Amazon abgestraft, dass Geld (also Ihr Geld) wird einbehalten und zu einem späteren Zeitpunkt ausbezahlt.

Produktbewertungen von Produkttestern (über Amazon). Klasse Sache, wenn der Produkttester gegenüber den Richtlinien von Amazon nicht verstößt, sonst wird dieser Account des Testers deaktiviert, die Bewertungen, die der Produkttester jemals vergeben hat, werden gelöscht, d. h. alle Bewertungen Ihrer Produkte sind "weg".

Um ein gutes Ranking bei Amzon zu erlangen, sollte man a) ein gutes Produkt b) ein billiges Produkt bei Amazon einstellen, denn nur so kann man auf der Plattform Amazon Geld verdienen.

Produkte die aufgrund Ihrer Beschaffenheit teurer sind, werden es kaum schaffen.



Ausschau nach Billigprodukten wird immer beliebter, wo ist wann etwas günstig zu haben? Aber mal ehrlich, ist die Qualität oder die Quantität entscheidend.

Fakt ist, BIO, kontrolliert biologischer Anbau, Zertifizierungen der Produkte und Herstellung kosten Geld.

Rohstoffe sind kostbar, man erhält Öle und Rohstoffe nicht um die Ecke. Die meisten Produkte (siehe INCI) werden mittlerweile für Dumping auf dem Markt geschmissen, 100ml für 2,99 € + 2,50 € Versand super Preis und die Qualität? Das Mindesthaltbarkeitsdatum der Öle liegt zwischen 6 Monaten und 2 Jahren ( Öle werden nicht "schlecht" sie werden ranzig).

Fakt ist: Qualität kostet, man erhält keine Naturkosmetik und damit meine ich wirklich Naturreine Kosmetik für 1,99€.

Es gibt namenhafte Hersteller in diesem Bereich und lt. Inhaltsstoffen sind die meisten weit von der Natur entfernt.

Rohstoffe werden knapp, daher sollte man mit bedacht damit umgehen.